Vor einem Jahr ging der Gast vom Kiez als Aufstiegsaspirant an den Start: Eine tolle Spielzeit unter Ewald Lienen hatte die Mannschaft ständig in Kontakt mit ganz oben gehalten, erst am Ende ging den Spielern die Puste aus – aber Rang fünf. Es folgte, unvergessen, eine schwer vergurkte Saisoneröffnung mit doofen Ergebnissen und zwischenzeitlich der rote Laterne, sogar mit Abstand. Dann aber bremerte sich Pauli in der zweiten Halbserie ganz fulminant nach vorn, noch bis auf Platz sieben. Und jetzt, 2017/18, geht der Gast vom Kiez, mit neuem Trainer und technischem Direx, als Aufstiegsaspirant an den Start. Also: allerhöchste Gefahr für die Nerven der Fans.
Die Bochumer, ehemals die „Unabsteigbaren“ der 1.Bundesliga, bringen nicht ganz das bundesweite Charisma und das Drama ihrer Hamburger Gegner mit in die Partie. Eine ziemlich boulevardtaugliche Trainer-Historie hatte das Team aus dem Ruhrpott zuletzt aber auch.

Team-Tipps VfL Bochum
Kult-Coach Neururer musste vor drei Jahren wg. „vereinsschädigenden Verhaltens“ gehen, weil er seinen Keeper im Konflikt mit dem Vorstand unterstützte. Und auch Nachfolger Gertjan Verbeek, der die achtbaren Ränge 11, 5 und 9 in der Liga erreichte, bekam vor der Saison noch mal schnell die Papiere: Differenzen mit dem Vorstand. Nachfolger ist nun Ismail Atalan, der als Trainer der Sportfreunde Lotte im vergangenen Jahr im DFB-Pokal deutschlandweit gehörig für Aufsehen gesorgt hatte, Werder und Bayer abräumte und erst im Viertelfinale gegen den BVB die Segel streichen musste. Ein Mann mit Ehrgeiz und offenbar auch feuriger Ansprache. Wollen wir hoffen, dass er nicht am Ende Erfolge hat, aber in einen Konflikt gerät mit dem VfL-Vorstand um Christian Hochstätter … Kicker sind ja oft abergläubische Menschen, und so geht das Team mit Gepäck in das Spiel gegen St. Pauli. Von den letzten fünf Begegnungen gingen drei verloren, zwei endeten remis. Der letzte Sieg der Heimmannschaft im Ruhrstadion datiert vom April 2013, 3:1. Fußball-Historiker aus dem Pott erinnern sich aber wohl auch noch an Bochums Rekordsieg im Oberhaus: 1997 war der, 6:0 wurde der FC St. Pauli damals abgeledert.

Team-Tipps FC St. Pauli
2:1 gegen Werder Bremen, alle sieben Spiele in der Vorbereitung gewonnen. Der neue Coach Olaf Janßen, ehemals wichtiger Assi unter Lienen, hat das Feuer aus der besten Rückrunde des Vereins ever offenbar mit in die neue Saison genommen. Aziz Bouhaddouz, 15-facher Goalgetter im letzten Punktspiel-Jahr, hat gegen Werder mal gleich gedoppelpackt und ist in Topform. Und mit dem neuen Mann an seiner Seite, Sami Allagui von Hertha, Nordafrikaner wie Aziz, harmoniert er bereits jetzt prächtig. Da kommt was zu aus dem Freudenhaus auf die Gegner in der Liga!
 
Resümee
Der taugliche Kaffeesatz oder frische Vogeleingeweide fehlen leider gerade, um eine verlässliche Prognose für das erste Spiel der neuen Saison herauszulesen. Für die Gastgeber spricht der neue Trainer, und für den Gast die blendende Vorbereitung. Okay, Unentschieden?
 

TIPP-INFO BOCHUM GEGEN ST. PAULI

Spielbeginn: 28. Juli 2017, 20.30 Uhr
Stadion: Rewirpower-Stadion, Bochum
Liga: 2. Bundesliga
 
3-Wege-Quoten:
Tipp Sieg Bochum: Quote 2,40
Tipp Unentschieden: Quote 3,30
Tipp Sieg St. Pauli: Quote 3,00